• Großeinsatz in Delmenhorst Mühlenstrasse

     Am gestrigen Mittwoch wurde in einer nahe liegenden Firma nahe der Mühlenstraße
    ein Rauchmelder ausgelöst was sich kurze Zeit später als Fehlalarm heraus stellte !!

  • Warnstreik in deutschland weitet sich aus!!

    Der gestrig begonnene Warnstreik der Kitas und anderer Beschäftigten im Öffentlichen Dienst weitet sich heute aus!Alleine die Flughäfen in Deutschland legen ihre Arbeiten nieder.

    Der Flughafen in Frankfurt (Lufthansa) annulierte bisher 900 Flüge.
    Sämtliche Continentalflüge wurden an allen Flughäfen bisher gestrichen!
    2289_1675_1_m


  • Wiesenhof: Betriebsrat schaltet Anwaltskanzlei ein

    (Bild Google Earth)
    (Bild Google Earth)

    Nach dem am 28 März dem Ostermontag ausgebrochenen Grossbrand des Geflügelspezialisten Wiesenhof

    droht nun eine Entlassungswelle.

    Um die Stammbelegschaft vor einer Entlassung zu bewahren schaltete der Betriebsrat nun mehr eine auf Arbeitsrecht spezialisierte Anwaltskanzlei ein.Die Anwaltskanzlei soll baldige und faire Verhandlungen für die Stammbeschäfftigten erreichen.Unter den zur Zeit von Entlassung bedrohten Mitarbeitern sind 219 Leiharbeiter der ansässigen Lohner Leiharbeitsfirma Pro Work. Das Unternehmen hat einen Antrag auf Massenentlassung bei der zuständigen Agentur für Arbeit gestellt.Das entsprechende Schreiben der beiden Geschäftsführerinnen von Pro Work liegt dem NDR vor.

    Der Wiesenhof-Betriebsratsvorsitzende Zafer Babacan befürchtet negative Auswirkungen auf die Verhandlungen mit der Geschäftsleitung.

    Laut NDR Recherche

    Drohende Insolvenz als Grund

    Pro Work begründet den Schritt mit einer drohenden Insolvenz. Die Firma bezieht sich dabei – eigenen Angaben zufolge – auf die Aussage eines Geschäftsführers der Oldenburger Geflügelspezialitäten, zu der Wiesenhof gehört. Seiner Äußerung zufolge seien nach vorsichtiger Schätzung eine Wiedererrichtung und ein Neustart frühestens in 18 bis 24 Monaten möglich: „Ob der Standort Lohne in der bisherigen Form wieder errichtet wird, ist noch nicht entschieden. Auch ein Schlachtbetrieb an anderer Stelle ist denkbar.“

    Zeitarbeitsfirma will Kündigungsfrist nicht einhalten

    In dem Schreiben an die Agentur für Arbeit stellt Pro Work den Antrag auf Abkürzung der Entlassungssperre. Damit will die Leiharbeitsfirma erreichen, dass sie ihre Mitarbeiter noch vor Ende der vierwöchigen Kündigungsfrist entlassen kann, die in diesen Fällen vorgesehen ist.

    Pro Work: Entlassung „zwingend nötig“

    Weiter heißt es in dem Schreiben von Pro Work an die Agentur für Arbeit: „Ein Einsatz der Arbeitnehmer bei anderen Kunden ist leider nicht, beziehungsweise nur in geringem Umfang möglich und auch wenig realistisch.“ Ein kurzfristiger Abbau des Personalbestands sei zwingend nötig, um die übrigen Arbeitsplätze zu erhalten. Insgesamt, so schreiben die Geschäftsführerinnen, vermittelt Pro Work dauerhaft 396 Produktionshelfer. Ihren Angaben zufolge gibt es keinen Betriebsrat.


  • US-Präsident Obama eröffnet die HANNOVER MESSE 2016

    Am 24.04.2016 kommt nach Hannover um mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen die Hannover Messe zu eröffnen !

    Das gab das Weiße Haus und die Deutsche Messe A.G. vor geraumer Zeit bekannt. In Hannover werden derzeit die Sicherheitsvorkehrungen dramatisch verschärft .Bürgerinnen und Bürger werden verstärkt kontrolliert und Anwohner des Zooviertels werden im Zeitraum vom 24.04 – 25.04.2016 ebenfalls der Kontrolle unterzogen.Es werden auch Taschen durchsucht und im Verdachtsfall andere Maßnahmen erwogen.Der Personennahverkehr der Stadt wird anders als sonst ihre Linienfahrten fahren können.

    Nähere Infos gab die Polizei aus Taktischen Gründen nicht bekannt!!

    Zitat Hannover Messe A.G.

    Die USA sind zum ersten Mal Partnerland der HANNOVER MESSE. Rund 250 Unternehmen aus der größten Volkswirtschaft der Welt werden auf dem hannoverschen Messegelände ihre Lösungen für die vernetzte Industrie vorstellen und Kontakte zu potenziellen Geschäftspartnern aus aller Welt knüpfen.

    Zitat Ende

    (Bild HANNOVER MESSE)
    (Bild HANNOVER MESSE)

  • Rundfunkgebühr nicht gezahlt – jetzt sitzt sie im Gefängnis

    Eine Frechheit dergleichen ist in unserem Land im Gange!

    Foto: Stordel/FernsehturmOst
    Foto: Stordel/FernsehturmOst

    Die 46 jährige Sieglinde Baumert wurde Anfang des Jahres an ihrem Arbeitsplatz verhaftet.

    Sie ist der festen Überzeugung und so auch wir „Wer kein fernsehen und Radio bestzt muß nicht zahlen“

    Originalzitat von Frau Baumert

    „Ich kann nicht verantworten, dass ich diesen Rundfunk mitfinanziere“

    Zitat Ende.

    Zur Abwechselung regen wir an den Gerichtsvollzieher sowie die Polizeibeamten anzuzeigen!!

    I. Die Grundrechte

    Artikel 1

    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

    (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

    Zusätzlich dazu sollte der Richter dazu bei der Menschenrechtskommission angezeigt werden wegen

    Die Menschenrechte gehören zu den elementaren, grundlegenden Rechten, ohne die ein geordnetes „menschliches“ Miteinander nicht möglich ist.

    Mit der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ haben die Vereinten Nationen ein Resolution verfasst, die als Absichtserklärung die darin enthaltenen Menschenrechte in möglichst allen Staaten durchsetzen und schützen will.

    Was halten sie davon das Menschen gegen ihre Grund und Menschenrechte zu einer Nötigung gezwungen wird??


  • Wir stellen unseren Partner vor bei Facebook!!

    urn-newsml-dpa-com-20090101-151119-99-10583-large-4-3 Einsätze in Bremen und Umzu ist ein von Usern ins Leben gerufene Community die alle Vorfälle und Aufmerksamkeiten was Polizei und Feuerwehreinsätze in einer Gruppe meldet!

    634 Mitglieder in und um Bremen herum versuchen auf schnellster Weise gemeldete Martinshörner und gesehenes Blaulicht einem Einsatz zuzuordnen.

    Diese Gruppe verbreitet sich schnell im Netz und sie verfügen als eine der wenigen über weitere Mobile Verbindungen  bei Whatsapp und Telegram.

    Jeder der sich an dieser Gruppe beteiligen möchte und ein teil eines ganzen werden möchte kann der Gruppe beitreten.

    Aktuelle Einsätze in Bremen und Umzu .Ihr könnt auch der Gruppe bei WhatsApp oder Telegram beitreten unter der Rufnummer 01523-4544263 mit dem Kennwort Einsatz.Die Administratoren reagieren sehr schnell und kümmern sich sehr gut um die Gruppe.

    einsatz


  • Was geschieht nun Herr Wesjohan

    Foto (NDR/dpa)
    Foto (NDR/dpa)

    Bei dem verheerendem Brand in der Geflügelfabrik Wiesenhof im idylischen Lohne im Landkreis Vechta vom Ostermontag wo zwei Menschen mit Rauchgasvergiftung in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht wurden , stellt sich nun die Frage

    War es Brandstiftung oder wie ein verrückter Interuser meint ein Anschlag von Salafisten??

    Wir wissen es nicht so die Sprecherin der PHW Gruppe Maria Große Böckmann in einem schriftlichen Statement.

    Originalzitat

    Zum jetzigen Zeitpunkt können wir Ihnen mitteilen, dass es am Ostermontag gegen 13 Uhr in den Oldenburger Geflügelspezialitäten in Lohne zu einem Brand gekommen ist, der mittlerweile gelöscht ist. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei allen Feuerwehrleuten und den weiteren Einsatzkräften für Ihren unermüdlichen Einsatz bedanken.

    Als das Feuer in den Oldenburger Geflügelspezialitäten ausgebrochen ist, haben sich nur wenige Mitarbeiter in dem Betrieb aufgehalten, die alle rechtzeitig evakuiert werden konnten.

    Außerdem wurden am Ostermontag keine Tiere in Lohne geschlachtet. In den vergangenen Wochen wurden täglich bis zu 370.000 Tiere in Lohne geschlachtet. Aktuell gehen wir davon aus, dass die Schlachtung in den nächsten Wochen nicht wieder aufgenommen werden kann. Die Tiere, die bislang in den Oldenburger Geflügelspezialitäten geschlachtet worden sind, werden seit heute in andere Schlachtereien gebracht.

    Wir bitten um Verständnis, dass wir uns jetzt erst einen Überblick über das Ausmaß des Schadens verschaffen müssen und daher Ihre Nachfragen zum Zeitpunkt der Wiederaufnahme der Produktion aktuell noch nicht beantworten können.

    In dem Teil des Betriebes, der nicht von dem Feuer in Mitleidenschaft gezogen wurde, sind die Reinigungsarbeiten bereits gestartet.

    Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – insgesamt 1.200, darunter 750 Festangestellte und 450 Leiharbeiter und Werkvertragsbeschäftigte  – wurden heute Nachmittag im Rahmen einer Mitarbeiterversammlung über den aktuellen Stand vor Ort informiert. In dem Gespräch wurde bekanntgegeben, dass die Planungen zum Wiederaufbau der Oldenburger Geflügelspezialitäten in den nächsten Tagen anlaufen werden und die Geschäftsführung alles tun wird, um so schnell wie möglich den Betrieb in Lohne zumindest teilweise wiederaufnehmen zu können. Unabhängig davon wird die PHW-Gruppe aufgrund des Produktionsausfalls einen Teil seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorerst leider nicht weiterbeschäftigen können. Im Laufe der nächsten Woche können wir verbindlich mitteilen, wie viele von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vorübergehend an den anderen Standorten der PHW-Gruppe eingesetzt werden. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die leider nicht weiterbeschäftigt werden können, wird die Oldenburger Geflügelspezialitäten einen Interessenausgleich mit Sozialplan erstellen und vereinbaren. Dieser wird eine Abfindung enthalten, die den Lohnausfall berücksichtigt.

    Zur Brandursache und der Höhe des verursachten Schadens können weiterhin noch keine Aussagen getroffen werden.

    Wir halten Sie über alle neuen Erkenntnisse auf dem Laufenden.


  • Wir suchen euch

    ****Mal ausserhalb der Reihe****
    Die Bremen-Medien sucht Fotos .
    Die Seite von http://bremen-medien.de
    sucht auf diesem Wege Userinnen und User
    die schnell sind mit ihren Smartphones oder Digitalkameras
    die Bilder für uns bereitstellen unserer Region .
    Wir suchen Bilder von Bremen,Delmenhorst ,Oldenburg und alles im Umkreis von 100 km von Bremen-Nord.Gesucht werden Objektbilder wie Rathäuser ,öffentliche Gebäude von Städten und Kommunen,sowie von öffentlichen Fahrzeugen von Behörden.Es dürfen auch Bahnhofsgebäude , Bahnhöfe allgemein sein.Wichtig sind Aussenaufnahmen..Unser Medienservice benötigt Bilder für seine Archive.
    Vorraussetzung : Die Bilder müssen von euch sein und ihr solltet das Urheberrecht besitzen.Alle Bilder die wir nutzen werden mit eurem Copyright unterlegt.Nähere Infos bekommt ihr von mir!!
    Für eure Hilfe schon mal vielen Dank im Vorraus.
    https://www.facebook.com/bremen.medien.de/
    (Unsere Seiten sind zertifiziert)
    canvas